Norddeutsche Meisterschaften Neubrandenburg (5/6.2.2011)

Charlotte Brauch holt ihren ersten NDM-Titel f├╝r die LG NORD Berlin
Katharina Giese Zweite ├╝ber 800m WJA

3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze - so lautet die Bilanz der Athleten der LG NORD Berlin bei den Norddeutschen Meisterschaften der M├Ąnner, Frauen und Jugend in Neubrandenburg.

 

Zu Winterwurf-Titelehren kamen die Werferinnen. Bei Dauerregen und nassem Wurfring blieb Jessica Kolotzei (85) mit 51,19m im Diskuswurf der Frauen zwar weit unter ihren M├Âglichkeiten und konnte die Konkurrenz dennoch um einige Meter distanzieren. Beim Hammerwurf der Frauen feierten Sophie Drieux (88) als Siegerin mit guten 53,05m und Mariama Jamanka (90) mit 46,46m auf dem Silberrang sogar einen ungef├Ąhrdeten Doppelsieg.

 

Im Hochsprung der Frauen konnte Neuzugang Charlotte Brauch (91) mit 1,75m ihren ersten Norddeutsche Meistertitel gewinnen, bisher war die Psychologie-Studentin immer bei den S├╝ddeutschen Meisterschaften f├╝r die Pfalz gestartet. Nach gelungener Technikumstellung vom F├╝hrarmschwung auf den Doppelarmschwung zeichneten sich auch schon wieder h├Âhere H├Âhen ab. Leider fehlte aber die n├Âtige Spannung, da Charlotte bereits mit 1,75m den Wettbewerb gewonnen hatte.

Ihr Trainingskamerad David Mundinger (85) freute sich im M├Ąnnerhochsprung ├╝ber eine neue pers├Ânliche Bestleistung von 2,04m, die er im alles entscheidenden dritten Versuch ├╝berspringen konnte, nachdem er schon die 2,01m im zweiten Versuch genommen hatte. Auch die drei Versuche ├╝ber 2,07m lassen f├╝r die Zukunft hoffen. 2,04m gereichten in der Endabrechnung zum Bronzerang mit 2,07m war der Titel zu gewinnen.

 

In der Jugend war Katharina Giese (93) mit dem Gewinn der Silbermedaille ├╝ber 800m in ordentlichen 2:12,94min die beste Athletin. Katharina hatte drei Runden lang mutig das Tempo hoch gehalten und musste dem auf der Schlussgeraden dann etwas Tribut zollen. ├ťber pers├Ânliche Bestleistungen freuten sich Marcel Matth├Ąs (94), der ├╝ber 400m in 51,03s und ├╝ber 60m H├╝rden in 8,53s die Pl├Ątze vier und f├╝nf belegte, und Sina Badalge (93), die mit 5,26m im Weitsprung ihre alte Marke um 2cm verbessern konnte.